kempenich.de

 

Rund um Kempenich
 

Seitenpfad

       Aktuelles         

Veranstaltungskalender 2017

Wir wünschen allen Lesern ein frohes neues Jahr!

Bruch
Blick vom Bruch / Baumlehrpfad Richtung Kempenich

Winterdienst
Der Winterdienst ist satzungsgemäß an den Gehwegen und an den Straßen jeweils bis zur Straßenmitte durch die Anlieger durchzuführen. Die Ortsgemeinde unterstützt die Anlieger, indem durch die Gemeindearbeiter an den Straßen ein Räum- und Streudienst durchgeführt wird. Dies erfolgt auf freiwilliger Basis und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Damit die Räum- und Streuarbeiten durch die Ortsgemeinde ohne Gefährdung und ohne Behinderung durchgeführt werden können, bitte ich die Fahrzeuge nach Möglichkeit auf dem Privatgrundstück und nicht an der Straße abzustellen. Dies gilt besonders im Bereich gefährlicher Stellen (Kreuzungen, Steigungen, unübersichtliche Kurven, …).
Ich bitte um Verständnis und Beachtung.

Und noch eine herzliche Bitte: Es gibt Menschen, die den Winterdienst aufgrund des Alters oder aus anderen Gründen nicht mehr ausüben können und die auf sich alleine gestellt sind. Diese Menschen würden sich sicherlich sehr freuen, wenn sie beim Winterdienst – zum Beispiel im Rahmen nachbarschaftlicher Hilfe - unterstützt würden.
Stefan Friedsam, Ortsbürgermeister

Lake Lupo
Lake Lupo mit Blick auf Kempenich


Der originellste Schneemann...

Schneemann
stand in der Hinterdorfstraße und sah Super-Mario ziemlich ähnlich. Wirklich toll!
Leider gibt es immer wieder Personen, an denen eine gute Erziehung völlig vorbeigegagen ist und die Spaß daran haben, Dinge mutwillig zu zerstören, für die andere sich sehr viel Mühe gegeben haben.

Liebe Kinder, wollt ihr nicht trotzdem noch ein paar schöne Schneemänner bauen und mir die Fotos schicken?

Winter


Winterkino“ in der Kempenicher Kirchenscheune
Ein attraktiver junger Mann soll sein theoretisches Wissen übers Angeln in der Praxis beweisen. Dabei er verheddert er sich allerdings ziemlich heftig – nicht nur in diversen Angelschnüren, sondern auch im Netz einer beharrlichen hübschen Verehrerin. Natürlich kommt es schließlich zum Happy End.
Eine turbulente Screwball-Komödie bester Hollywood-Tradition mit zahlreichen Gags, witzigen Dialogen und ungewöhnlichen Einfällen wird beim „Winterkino“ in der Kempenicher Kirchenscheune am Freitag, 20. Januar, gezeigt. Auch wenn's draußen finster und kalt ist: Gute Laune ist an diesem Abend wieder garantiert. Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr.
Der Eintritt ist frei, für Snacks und Getränke ist gesorgt. Spenden sind willkommen.

Plakat

Informationsveranstaltung zum Pflegestärkungsgesetz II
Kreis der Leistungsberechtigten wird erweitert – Festlegungen ändern sich Kempenich.
Seit dem 1. Januar 2017 gilt die neue Reform zur Pflegeversicherung. Dadurch gibt es eine Vielzahl von Veränderungen. Unter anderem erfolgt eine neue Festlegung, wer als „pflegebedürftig“ gilt und deshalb Unterstützung erhalten kann. Die Hilfe setzt jetzt früher ein und der Kreis der Berechtigten wird erweitert, sodass nunmehr viele Pflegebedürftige erstmals Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten können. In die Betrachtung, wer Leistungen erhalten kann, werden körperliche, geistige und psychische Einschränkungen gleichermaßen einbezogen. Dadurch erhalten auch Demenzkranke, die oft körperlich noch gesund sind, Zugang zu den Unterstützungsangeboten.
Eine gravierende Neuerung ist die Umstellung von Pflegestufen in Pflegegrade. Die Überführung findet automatisch statt. Dabei greift für die bisherigen Leistungsempfänger ein Bestandsschutz, das heißt, durch die Reform sollen sich die Leistungen in keinem Fall verschlechtern. Liane Seemann und Dieter Germscheid vom Pflegestützpunkt Niederzissen geben in einer Informationsveranstaltung Auskunft, was sich konkret ändert, und stehen dabei auch für Fragen rund um das neue Pflegestärkungsgesetz II zur Verfügung.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Kempenich für Senioren – Kempenich barrierefrei“ am Mittwoch, 25. Januar 2015 um 17.30 Uhr im Alten Bahnhof Kempenich (Burgstraße 1) statt.
Eine Anmeldung zu der kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.
Der Alte Bahnhof Kempenich ist barrierefrei.

Sitzung2


Sitzung


Mitsingkonzert 08.04.2017 Niedermendig
Frau Höper bittet zum Gesang!
mehr auf www.ferienregion-laacher-see.de


Markus Maria Profitich in Medig 18.03.2017
Schwer im Stress!
mehr auf www.ferienregion-laacher-see.de

Rätselbild!

Rätselbild

Dieses fantastische Bild wurde uns von unseren Kempenicher Lesern Manni und Louis Schlich zur Verfügung gestellt. Geknipst wurde es von Louis (8) mit Mannis Handy.  Wirklich klasse!

Dafür vielen herzlichen Dank!
Wer weiß, worum es sich handelt? Schaut da jemand mit einem Fernrohr durch die Wolken?
Kleiner Tipp: Noch steht er...

Vorankündigung zum Kartenvorverkauf zum Möhnentag 2017 in Kempenich:
Am Donnerstag, den 23.02.2017, findet auch dieses Jahr wieder die Sitzung der Fidelen Möhnen Kempenich e.V. in der Kempenicher Leyberghalle statt.
Einlass ist ab 13.30 Uhr. Das bunte Programm mit Vorträgen, Tänzen und Musik durch die Tanzmukke Skybagg startet dann um 15.11 Uhr mit dem Einzug des Möhnen-Elferrates.
Der Kartenvorverkauf hierzu findet am Sonntag, den 22.01.2017, um 11.00 Uhr, im Gasthof Bergweiler Großstr.2 in Kempenich statt.
Restkarten, solange der Vorrat reicht, sind dort auch danach zu erhalten.

Karneval


Winterfahrten ins Brohltal
Der „Vulkan-Expreß“ fährt in den Schnee
Die winterlichen Temperaturen machen Lust auf einen Ausflug in die Eifel – die Brohltalbahn fährt auch im Winter jeden zweiten Sonntag hin! Ob beim Schlitten fahren oder beim Winterwandern, hier kommt jeder zu seinem Wintervergnügen!
Abfahrt ist alle zwei Wochen um 11:15 Uhr vom Brohltalbahnhof in Brohl-Lützing, gleich gegenüber dem DB-Bahnhof, der mit der MittelrheinBahn (RB 26) von Köln, Bonn, Koblenz und Mainz stündlich erreichbar ist.
Mit Halt auf allen Unterwegshalten im Brohltal (Zu- und Ausstieg möglich!) bringt der nostalgische „Vulkan-Expreß“ seine Fahrgäste nach Oberzissen. Nach einer Mittagspause besteht dort die Möglichkeit, an einer geführten Wanderung teilzunehmen oder sich privat eine tolle Schlittenpiste auszugucken. Um 16:42 Uhr trifft der Zug wieder in Brohl ein.

Fahrtage sind der 22. Januar, sowie der 05. und 19. Februar 2017.
Im Fahrpreis (Erw. 14,00 €, Kinder 6-11 Jahre 6,00 €) enthalten ist die historische Zugfahrt sowie die geführte Wanderung im Bereich Oberzissen.

Übrigens: Schlitten werden im Gepäckwagen kostenlos gefördert!
Für alle Fahrten ist eine Voranmeldung erforderlich.
Für die Anreise nach Brohl wird die stündlich zwischen Köln, Koblenz und Mainz verkehrende MittelrheinBahn (RB 26) mit den attraktiven Fahrscheinangeboten der Verkehrsverbünde VRM und VRS empfohlen. Die Parkplätze in Brohl sind begrenzt.
Weitere Informationen und Buchungen unter www.vulkan-express.de, buero@vulkan-express.de und Tel.: 02636 / 80303. Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn e.V. Kapellenstraße 12 56651 Niederzissen Telefon 02636-80303 Telefax 02636-80146 E-Mail: buero@vulkan-express.de www.vulkan-express.de Facebook: “Brohltalbahn / Vulkan-Expreß”

Ihre mehr als 150-jährige Historie
präsentiert die Volksbank RheinAhrEifel eG
  im Rahmen einer Jubiläumsausstellung im Foyer der Verbandsgemeinde Brohltal in Niederzissen. Die Geschichte der Genossenschaftsbank ist untrennbar mit den Entwicklungen in der Region verbunden. Erzählt wird sie auf sechs zweieinhalb Meter großen Generationensäulen. Blickfang jeder Säule sind lebensgroße Fotos von Menschen aus der Historie und von heute. Ergänzt werden die Bilder durch historische Zitate und Begebenheiten. Jede Säule ist einem Wert gewidmet, für den die Volksbank RheinAhrEifel damals wie heute steht: Heimat, Solidarität, Beständigkeit, Innovation, Partnerschaft und Vertrauen. Die Ausstellung wird im Anschluss bis zum 10. Februar zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen sein. montags bis mittwochs 8.30 – 16.00 Uhr donnerstags 8.30 – 18.00 Uhr freitags 8.30 bis 13.00 Uhr. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-Werkstatt im Künstleratelier Pechau Weibern
Vielseitige Frühjahrskurse für alle Altersstufen

Samstags-Filzkurs für Kinder
Am Samstag, 21. Januar 2017, beginnt ein an fünf aufeinander folgenden Samstagen ein fortlaufender Filzkurs in der Werkstatt.
Material: Drei alte Handtücher und eine Plastiktüte sind mitzubringen.
Folge-Termine: 28. Januar; 4. Februar; 11. Februar; 18. Februar – jeweils von 11.00 bis 12.30 Uhr
Kursgebühr 60 Euro, inkl. Material

Druckwerkstatt oder Stempelschnitzen
Der Kurs vermittelt die Hochdrucktechnik des Linolschneidens oder der Stempelherstellung. Ein selbst entworfenes Motiv wird mit Linolschnittmessern ausgeschnitten, sodass ein Stempel entsteht, mit dem Briefumschläge, Geschenkverpackungen oder Bücher verziert werden können. Mitzubringen sind Schürze, Zeichenmaterial und eventuell Entwürfe.
Samstag, 4. März 2017
Kursgebühr 45 Euro, inklusive Material

Nuno-Filzen
Mit der Gastdozentin Martina Giersberg werden aus edler Seide und feiner Wolle Armstulpen für die kalte Jahreszeit gefilzt. Wer hat, kann Seidenreste mitbringen, sowie drei alte Handtücher und eine Plastiktüte.
Samstag, 25. März 2017 von 15.00-18.00 Uhr
Kursgebühr 30 Euro, zuzüglich Material

Katzenhöhle aus Filz, 26. und 27.Mai:
Eine Katzenhöhle aus Filz, wunderschön anzuschauen und kuschelig für die Mieze. Der Kurs richtet sich an Geübte mit Durchhaltevermögen, Filzerfahrung und Kraft, denn die Höhle wird entsprechend dick gefertigt, so dass sie später allen Freude macht der Katze und dem Katzenliebhaber.
Freitag, 26. Mai (16.00 bis 20.00 Uhr) und Samstag, 27. Mai 2017 (14.00-20.00 Uhr) Kursgebühr 100 Euro, zuzüglich Material

Fragen, Anregungen und Anmeldung: Sophia Pechau 02655 / 960348 od. 942187 oder ashauer-pechau@t-online.de Passt keiner der vorgeschlagenen Termine? Gerne können Einzeltermine per Email oder Telefon mit der Künstlerin vereinbart werden.

Lese-Tipps der Ferienregion
Laacher See zur Winterzeit
Bildband „Kirchen, Kapellen und Kreuze“ in der Ferienregion entdecken…
Jedes Dorf in der Ferienregion Laacher See hat eine Kirche oder Kapelle mit einer jeweils eigenen, oftmals wechselhaften Geschichte. Mit Opfergeist und Tatkraft erbauten die Bürger die größeren und kleineren Gotteshäuser und sind stolz auf ihre Heiligtümer. Der Eifelkenner Walter Müller aus Niederzissen hat sich im Rahmen eines interessanten Bildbandes ausgiebig mit der Geschichte der zahlreichen herrlichen Kirchen und Kapellen der Region beschäftigt. In allerhand Gesprächen mit Ortsansässigen und „Originalen“ hat er viel Wissenswertes erfahren und seine Eindrücke von den großen und kleinen Gebäuden mit der Kamera festgehalten. Auf 344 Seiten präsentiert er 72 Kirchen und Kapellen in 39 Orten. Neben den Gotteshäusern werden auch besondere Kreuze vorgestellt sowie interessante religiöse Themen aufgegriffen. So sind insgesamt über 1.300 Bilder zusammengekommen! Von der Vogelperspektive über Außen- und Innenansichten der Gebäude bis hin zu den Heiligenfiguren und ausdrucksvollen Kirchenmalereien.

Der hochwertige Bildband zum kostengünstigen Preis von nur 16,90 Euro kann in der Tourist-Information Ferienregion Laacher See erworben werden.
Kleiner Tipp: Der Bildband eignet sich auch perfekt zum Verschenken!
Weitere Informationen: Tourist-Information Ferienregion Laacher See Kapellenstraße 12, 56651 Niederzissen, Tel. 02636/19433 Email: info@ferienregion-laacher-see.de
Internet: www.ferienregion-laacher-see.de

Lese-Tipps der Ferienregion Laacher See zur Winterzeit
Kräutergarten auf Burg Olbrück und besondere Pflanzen in der Ferienregion
Von weither grüßt die Burgruine Olbrück Vorbeifahrende und Wanderer und lädt ein, dem dem mittelalterlichen Highlight der Ferienregion Laacher See einen Besuch abzustatten. Mit dem Kräutergarten wurde auf der phonolithischen Quellkuppe zu Füßen der Burgmauer ein Ort geschaffen, dem man et­was Zeit widmen sollte und dabei Entspannung vom Alltagsstress erfährt. Bei einem Rundgang bietet das Burggelände mit seinem Gärtchen zur Freude seiner Gäste eine besondere, zum Teil seltene Flora und viele bunte Schmetterlinge. Bei Restaurierungen werden üblicherweise moos-, farn- und blü­­tenpflanzenreiche Mauern neu verfugt, störende Schutt­hau­fen und Ruderalstandorte beseitigt, Innenhöfe und Zufahrts­we­ge meist großflächig gepflastert oder betoniert. An Burgruinen, die sich selbst überlassen bleiben, dominieren teilweise schon nach wenigen Jahren ausgedehnte Pionier­pflan­­zen. Restvorkommen der Ruderalpflanzen sind in solchen Fällen dann meist auf kleinflächige Sonderstandorte vor Mauern, auf Schutthügeln oder Felsen beschränkt. Drohten viele Arten einer typischen Burgenflora allmählich zu ver­schwinden, so können im Olbrücker Kräutergarten einge­brach­te Elemente einst kultivierter Burgenpflanzen und ruderaler Dorf­flora zum Teil verschollenen Arten ein neues Zuhause geben und damit die Chance auf Vermehrung und Verbreitung.
Dem Wunsch vieler Olbrück-Besucher ist Walter Müller nachgekommen und hat ein „Büchlein für die Jackentasche“ verfasst, in dem er auf 115 Seiten 86 auf dem Burggelände zu entdeckende Pflanzen in Bild und Wort vorstellt. Darüber hinaus bieten die restlichen 61 Seiten neben einem kleinen Ausschnitt aus der Olbrücker Tierwelt, 15 seltenen Pflanzen aus der Region, 16 heimischen Orchideen und 7 auffallenden Neophyten auch einen kurzen Abriss der Burggeschichte und die Ursprünge mittelalterlicher Burggärten.
Das Buch ist erhältlich bei der Tourist-Information Ferienregion Laacher See Kapellenstraße 12, 56651 Niederzissen, Tel. 02636/19433 Email: info@ferienregion-laacher-see.de
Internet: www.ferienregion-laacher-see.de

Hängefahnen
Es können wieder Hängefahnen mit dem Wappen der Ortsgemeinde erworben werden (2,50 m x 1,20 m), zum Beispiel in der Sprechstunde, mittwochs, von 18:00 bis 19:00 Uhr.
Der Kaufpreis beträgt 60 €.
Stefan Friedsam, Ortsbürgermeister

GPS-Kurs für Einsteiger
Viele kennen GPS, wissen jedoch oftmals nicht optimal damit umzugehen. Das Kursangebot der Ferienregion Laacher See hilft dem Einsteiger, sich in der Welt der Navigation mit GPS-Geräten zu Recht zu finden. Die grundlegenden Einstellungen für die Geräte werden ebenso behandelt wie die Beantwortung auf die Fragen: Was ist ein Track? Wie kommt der Track in das Gerät? Wie übertrage ich Tracks auf meinen PC? Was sind Wegpunkte? Wie plane ich eine Tour mit Base Camp?
All das ist heute nicht mehr nur was für Technik-Freaks, sondern hält Einzug in den Radler- und Wanderalltag. Hilfreich bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen ist die Teilnahme an diesem Kurs, den die Tourist-Information gemeinsam mit Rainer Auen anbietet. Bei einem zusätzlichen Outdoorteil werden die Handhabung und Orientierung in der Praxis geübt.
Eine Anmeldung bei der Tourist-Information ist erforderlich.
Die Teilnahmegebühr beträgt 39 Euro pro Person. Dieser Kurs ist für Garmin Geräte der Oregon, Dakota und E-trex Serie geeignet. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

 Kurs-Block theoretische Einführung: Montag, 23. Januar 2017 und Mittwoch, 25. Januar 2017 Uhrzeit: 18.00 Uhr – 21.00 Uhr
Ort: Rathaus Niederzissen
Exkursion Samstag, 28. Januar 2017 Uhrzeit: 14.00 Uhr – 17:00 Uhr

Anmeldung und weitere Informationen: Tourist - Information Ferienregion Laacher See, Telefon: 02636/19433 info@ferienregion-laacher-see.de; www.ferienregion-laacher-see.de

Eifelfahrt geht 2017 in die Verlängerung –
an Weihnachten denken und die Vulkanregion schenken

Die Eifelfahrt, die Comedybustour durch Andernach, das Brohltal, Mendig und die Pellenz geht 2017 wegen großer Nachfrage in die Verlängerung. Der Nickenicher Kabarettist Kai Kramosta mimt in seiner Eifelkabarettfigur "HP - Handwerker Peters" den Reiseleiter, der auf seine liebevoll rustikale Art Einblicke in das Insiderwissen der Region gibt. HP beleuchtet humoristisch Informationen, die er über die jeweiligen Orte recherchiert hat. „Die Fahrten waren im Nu ausverkauft und die Zuschauer äußerten sich so begeistert, dass wir 2017 weitere sieben Fahrten ansetzen“, so Annika Brinkmann von der Ferienregion Laacher See. Es wird nie langweilig, lange Wege werden mit Sketchen und musikalischem Kabarett (bpsw. zum Vulkanexpress oder der Burg Olbrück) überbrückt. Kai Kramosta dazu: "Das war bislang textlich meine schwierigste Aufgabe: Infotainment. Wahre Fakten erkunden und humoristisch verpacken. Ich hoffe, es ist gelungen." Das ist es allemal, das Publikum war sehr zufrieden und zollte dem Team bei jeder Fahrt lang anhaltenden Applaus.
Die Comedybustour ist die richtige Adresse, wenn man herzlich lachen und Wissenswertes sowie Skurriles über die Vulkaneifel erfahren möchte. Diese Möglichkeit besteht von April bis Oktober an jedem vierten Sonntag im Monat.
Abfahrt ist um 15.00 Uhr am Busparkplatz Bollwerk Andernach. Infos und Tickets unter www.eifel-fahrt.de und bei den Verbandsgemeinden Pellenz (in Andernach), Brohltal (in Niederzissen), der Touristinfo Laacher See und Tabakwaren Blum in Mendig. „So eine Karte unterm Weihnachtsbaum, da freut sich jeder“, schmunzelt Kramosta.
Karten und weitere Informationen erhalten Sie unter www.eifelfahrt.de.

Benutzungsplan Leyberghalle Winter 2016/2017
Leyberghalle Ansprechpartner Vereine

Würde sich eine Photovoltaikanlage auf dem Haus lohnen?
Ein Blick ins Solarkataster der Kreisverwaltung hilft weiter...
http://www.solarkataster-ahrweiler.de/karte

Lust auf E-Biketouren in der Ferienregion Laacher See?
Mehr...

WDR-Film über den romantischen Rhein
www1.wdr.de: 29. Minute: Koblenz bis 34. Minute: Vulkanexpress

Film-Tipp der Ferienregion Laacher See
Spuren im Stein – Die Geschichte der vulkanischen Eifel
 
Mehr (pdf)...

Wer die tolle Sendung am 29.05.16 verpasst hat:
hier geht es zur Mediathek von SWR (www.swrmediathek.de)


Eifelleiter lädt zur Erkundung ein
Von Sprosse zu Sprosse - vom Rhein in die Hocheifel Endlos erscheinende Wiesen, Felder sowie Waldsäume, aufgepeppt mit einzigartigen Natur-Juwelen wie das Rodder Maar oder die Hohe Acht.
Jenseits des Rheins beginnt das Abenteuer EIFELLEITER und gipfelt in einem Tanz auf dem Vulkan. Die reizvolle Wanderstrecke macht das Abenteuer Natur zum landschaftlichen Frühlingserlebnis schlechthin. Von der Prise Rheinromantik, über einsame Maar-Idyllen, erloschene Vulkankegel und mediterran anmutende Heidelandschaften bis zur Hohen Acht, dem mit 747 m Höhe höchsten Berg der Eifel ist in der Tat alles dabei, was Rhein und Eifel zu bieten haben – die EIFELLEITER verspricht einen unvergesslichen Trip zu den Ursprüngen unserer Erde, ein Spiel mit den Elementen Feuer und Wasser, eine Erfahrung zwischen Stille und Ursprünglichkeit. Kopf zurück, Beine vor, sich langsam hoch schaukeln und mit Schwung der Sonne entgegen – auf von einer der gemütlichen "Eifelleiter-Schaukeln" , im Liegen und völlig schwerelos.
Den Blick auf die herrliche - durch Vulkane geprägte - Landschaft am Horizont gerichtet bringt totale Entschleunigung. 53 Kilometer und dazu stolze 1439 zu überwindende Höhenmeter – glücklicherweise gibt es die EIFELLEITER auch portionsweise, in drei herrliche Tagesetappen unterteilt.

Romantische Rheinlandschaft genießen
Der spannende Ausflug beginnt mit lohnenden Blicken auf das wunderschöne Rheintal bei Bad Breisig. Den Besucher erwarten tolle Ausblicke auf Schloss Arenfels, Burg Rheineck und Burg-Ruine Hammerstein. Nach dem ersten serpentinenartigen Aufstieg lädt der neu gestaltete Rastplatz zum Verweilen ein. Nach Durchqueren von Wiesen, Feldern und idyllischen Waldstücken beginnt zum Ende der ersten Etappe das Abenteuer Geologie, ein Tanz auf dem Bausenberg bei Niederzissen, Deutschlands besterhaltenem Hufeisenkrater und Heimatort seltener Pflanzen und Tiere. Liebliche Natur erleben, wo früher Lavaströme das Land bedeckten

Die zweite Etappe beginnt in den Weiten des malerisch reizvollen Brohltals mit den zauberhaften Wasseridyllen Rodder Maar und Königssee sowie herrlichen Blicken auf die mittelalterliche Burg Olbrück. Außerhalb der Waldpassagen bietet die Leiter faszinierende Perspektiven auf vulkanische Aufschlüsse, die lebendigen Zeugen der Vergangenheit. In der Ferne begleitet die Burg Olbrück, das Wahrzeichen des Brohltals, die Wanderer. Auf alten Wegen werden die Leiterwanderer zum zweiten Etappenziel, dem Erlebniswald Steinrausch geleitet.

Hocheifelpanorama hautnah vom höchsten Berg der Eifel aus erleben
Die Abschluss-Etappe führt zunächst entlang des verträumten Erlebniswald Steinrausch bei Kempenich, bevor sich die Eifelleiter-Bezwinger entlang kleiner Eifelörtchen wie Lederbach, Hohenleimbach und Jammelshofen, auf das Ziel ausrichten: Das Städtchen Adenau über die höchste Erhebung der Eifel, die Hohe Acht. Alle Mühen über die imposanten Felsformationen der Hohen Acht werden durch die Aussicht vom Kaiser-Wilhelm-Turm belohnt. Am Ziel angekommen lädt der historische Stadtkern von Adenau mit seinen malerischen Fachwerkhäusern zum Verweilen ein.

Einzigartige Wanderlandschaft während des Erklimmens der Eifelleiter erkunden
Die Wegstrecke bietet eine gewaltige Fülle an landschaftlichen Höhepunkten: Aussichtspunkte verführen zu Blicken in die Ferne, Naturerlebnisse laden zum Staunen ein, Vulkanismus und die feurige Vergangenheit der Eifel werden greifbar.

Wie kaum ein anderer Wanderweg glänzt die EIFELLEITER mit ihren einzigartigen Naturspektakeln. Die wunderschönen Pfade der EIFELLEITER sind durchgängig mit eigenem Logo markiert. Die Wegweiser mit blauen Spitzen und Kilometerangaben weisen die Wanderer zum nächsten Ziel.

Wer die Gesamtstrecke der EIFELLEITER von rund 53 km bewältigt hat, kann sich über eine gewaltige Vielzahl von Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck freuen. Wer erst einmal die Reize der EIFELLEITER beschnuppern möchte, dem bieten zwei „Extra-Rundtouren“ mit ganz eigenen Merkmalen einen ersten Eindruck. Abseits der Leiter lassen sich das „Breisiger Ländchen“ sowie das „Vinxtbachtal“ vorab oder ergänzend erkunden.

Sie sind auf den Geschmack des einzigen Wandererlebnisses EIFELLEITER gekommen? Genauere Info’s erhalten Sie auf unserer Homepage www.eifelleiter.de.
Die EIFELLEITER-Etappen im Überblick
Etappe 1: Bad Breisig – Niederzissen | 15,7 km | Gehzeit: ca. 5 Stunden
Etappe 2: Niederzissen – Spessart/Kempenich | 15,1 km | Gehzeit: ca. 5 Stunden
Etappe 3: Spessart – Hohe Acht – Adenau | 22,0 km | Gehzeit: ca. 6 Stunden



Genusswandern auf der Eifelleiter:  www.eifelleiter.de
Wanderungen auf der Eifelleiter - Termine vormerken!

Aktualisiert:
Ortsplan für Kinder

Jugendfeuerwehr Kempenich sucht Nachwuchs!
Die Jugendfeuerwehr in Kempenich besteht nun schon seit zwei Jahren.
Einige der Kinder sind nun zu den Erwachsenen Feuerwehrleuten gewechselt und es wird Nachwuchs gesucht.
Herzlich willkommen sind alle interessierten Kinder zwischen 10 und 16 Jahren.
Ihr könnt gerne einfach vorbeikommen, wir üben jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 18-19.30 Uhr. Natürlich freuen wir uns auch über Kinder aus den Nachbarorten wie Spessart, Weibern, Engeln und Hohenleimbach.


*Verkehrssicherungs- und Reinigungspflicht*
Helfen Sie mit, unsere Ortschaft sicher und sauber zu halten. Alle Grundstückseigentümer sind zum Sichern, Säubern und Streuen von Gehwegen und Straßenteilen vor bebauten und unbebauten Grundstücken verpflichtet. Bitte kontrollieren Sie im Rahmen der bestehenden Verkehrsicherungspflicht entlang von Gehwegen und Straßen auch die Standsicherheit und den Gesundheitszustand der Bäume und Sträucher auf ihrem Grundstück. Schwache Äste oder Totholz in den Baumkronen über Gehwegen und Straßen können Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährden. Überragende Äste können die Benutzung der Gehwege und Straßen behindern und die Sicht einschränken. An öffentlichen Straßen ist das Lichtraumprofil (ca. 4,5 Meter über Fahrbahnhöhe und ca. 2,5 Meter über Geh- und Radwegen) von Ästen und Zweigen freizuhalten.
Stefan Friedsam, Ortsbürgermeister

Mundart
Ohs Jeeß hätt en Knuff ön de Zuht!
Wenn Ureinwohner sich unterhalten, beginnt ein fröhliches Rätselraten für alle Zugezogenen. Hier geht es zur Übersetzung!

Liebe Kempenicher, bitte sorgt dafür, dass alte Kempenicher Wörter nicht aussterben! Wenn euch ein schönes Wort einfällt, schreibt es an den Webmaster!!!

DSL-Versorgung in Kempenich
In Kempenich ist gem. www.myquix.de DSL bis bis zu 100 Mbit/s verfügbar.
Wer für seine Adresse einen Verfügbarkeitscheck machen und Tarifinformationen möchte:
www.myquix.de


DSL für Engeln:
Engeln ist mit 16.000er DSL für alle Bürger in das Breitband-Zeitalter eingetreten.
www.wittich.de
Kunden-Anträge für Internet und Telefonie sind über die Internetseite der disquom Funktechnik GmbH, sowie beim Ortsvorsteher Jens Schäfer erhältlich. Bei Fragen steht die Kunden-Betreuerin Alexandra Lapuse telefonisch unter 02225-9809010 zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung