• Wiese
  • Kempenich + Kirche
  • 1
  • 2
  • 3
A- A A+

24.09.2019 Aufarbeitung der Kempenicher Ortsgeschichte  

Das nächste Treffen des Arbeitskreises „Kempenicher Ortsgeschichte“ findet am Dienstag, 24. September 2019 um 18.00 Uhr im Gasthof Bergweiler statt.

 

Viele Hausnamen in Kempenich stammen ab von den Vornamen aus der Familie, im Oberdorf z.B. „Pittejüssepps“ (Peter-Josef) oder „Hanspittesch“ (Johann-Peter), von den Nachnamen der Vorfahren, „Wickesch“ von Wicker/Wickert, oder von berufswegen wie „Schmette“ für die Familie Grones im Oberdorf und im Entenpfuhl. Es gibt aber auch Namen, die sozusagen auf Umwegen entstanden sind. Das Beispiel „Klohse“ im Oberdorf, ehemalige Bäckerei von Gerd Weiler, genannt „Tinus“. Dieser Hausname entstand durch Einheirat von Johann Wagner in die Familie Ebert vom „Ebertsplatz“. Der Urgroßvater von seiner Frau Anna Maria Ebert war Nikolaus Ebert (*1732). Aus Nikolaus entstand dann „Klohse“. Dieses und vieles mehr zu den Bewohnern der Straßen in Dorfmitte wird bei dem nächsten Treffen angesprochen.     

Interessierte Bürgerinnen/Bürger sind wie immer herzlich willkommen.

Arbeitskreis Kempenicher Ortsgeschichte