kempenich.de

 

Rund um Kempenich
 

Seitenpfad

Ausflugsziele in der Umgebung          Kempenich von A bis Z                            Essen und Übernachten        Geologie        Radwege       Sehenswürdigkeiten     Themenwege          Vulkanexpress       Wandern

Bernharduskapelle
Auf dem Burgberg, am alten Weg nach Maria Laach, liegt die barocke, schlichte Kapelle des hl. Bernhard. Die Kapelle steht an historischem Ort, hier hat der Zisterzienser Mönch Bernhard von Clairvaux 1147 die Ritter und Bürger des Kempenicher Ländchens zur Teilnahme am 2. Kreuzzug aufgefordert.

Der "Sankt-Bernhardsbaum" wird im Kempenicher Burgfrieden von 1389 erwähnt, von einer Kapelle ist damals noch keine Rede. Die jetzige Kapelle wurde Anfang des 17. Jahrhunderts von Hans-Jacob von Eltz-Kempenich errichtet.

Die "1000-jährige" Linde, heute leider nicht mehr vorhanden, wird in der Chronik als Gerichtslinde erwähnt, hier fanden im Mittelalter die Gerichtstermine statt.

Geschichte
www.kreis.aw-online.de: Manfred Becker:
Die Bernharduskapelle und ihre Geschichte

Bernhardus-Nachbarschaft
Ziele der 1951 von den Familien der an die Kapelle angrenzenden Straßen gegründete St. Bernhardus-Nachbarschaft Kempenich sind Erhaltung und Pflege der St. Bernhardus-Kapelle Kempenich sowie Hilfeleistungen in besonderen Notlagen.

St. Bernhardus Gedenktag
20. August

Bernharduskapelle

Zu jeder Jahreszeit ein Kleinod - die Bernharduskapelle nahe der Burg Kempenich.

BernhardusWinter